Warum Du Gesundheitsvorsorge als Ziel immer wieder aus den Augen verlierst

Es gibt viele Ereignisse & Zeitpunkte im Leben, die uns an unsere Vorsätze und Ziele erinnern. Manchmal sind es besondere Ereignisse im Leben von Familienmitgliedern oder Freunden, wie die Geburt eines Neffen, einer Nichte oder vielleicht schon eines Enkelkindes. Manchmal erleben wir selbst Situationen, die uns unsere Zukunft vor Augen halten, wie ein schwerer Unfall, ein Jobverlust oder – um weniger drastische Beispiele zu nennen – eine Meinungsverschiedenheit oder der schnippische Kommentar eines geliebten Menschen. Manchmal ist es einfach ein fixer Termin oder eine Jahreszeit, wie Neujahr, der eigene Geburtstag, Weihnachten oder der Herbst. 

Zielgerade zum Jahresende. Warum wir Gesundheitsvorsorge immer wieder aus den Augen verlieren.

Mich erinnert der Herbst immer wieder daran, dass dieses Jahr bald zu Ende geht. Dann denke ich an alles, was in diesem Jahr bereits hinter mir liegt und an die Zeit, die mir bis zum Jahreswechseln noch bleibt um Ziele zu erreichen oder Erfolge zu zelebrieren. Heute teile ich diese Gedanken mit Dir, damit auch Du Deine Ziele nicht aus den Augen verlierst.

Ziele haben

Hast Du Deine Ziele Schon erreicht? Hattest Du einige kleinere Ziele oder ein ganz wichtiges Großes? Ziele haben wir oft in ganz unterschiedlichen Bereichen: im Beruf, mit unseren Mitmenschen oder ganz für uns alleine.

Ziele im Berufsleben

  • eine Beförderung erreichen
  • den Arbeitgeber wechseln
  • eine Gehaltserhöhung aushandeln
  • eine Weiterbildung erfolgreich abschließen

Ziele im Umgang mit Anderen

  • die Eltern/Freunde häufiger besuchen
  • einen Partner finden
  • Kind(er) in bestimmten Bereichen fördern und unterstützen
  • besser zuhören

Persönliche Ziele

  • weniger/nicht mehr rauchen
  • gesund ernähren
  • öfter entspannen
  • mehr bewegen

Und natürlich gibt es noch viele weitere Ziele. Was hattest Du Dir für dieses Jahr vorgenommen? Hast Du Dich auch wirklich darauf fokussiert?

Ich bin sicher, Du hast auch erlebt, dass wir uns in diesem Jahr besonders oft zugerufen, geschrieben und gewünscht haben “bleib gesund” Aber wissen wir überhaupt noch, was gesund’ sein heißt?

Was ist Gesundheit?

Es scheint fast so, als hieße gesund bleiben inzwischen Maske tragen, Hände desinfizieren und Abstand halten. Gerade erleben wir in besonderem Maße, wie der Gesundheitsbegriff falsch interpretiert wird – als Krankheitsbekämpfung.

Dabei ist Gesundheit so viel mehr, als die Abwesenheit von Krankheit. Ich gehe sogar so weit zu behaupten, wir sollten uns von Gesundheit als Gegensatz zu Krankheit verabschieden, denn wer nicht krank ist, ist damit nicht automatisch gesund. Und ich behaupte nur wer gesund ist, kann eine Erkrankung auf gesunde Art und Weise verarbeiten.

Das heißt nicht, dass ich die Existenz von Krankheiten leugne oder medizinische Behandlung ablehne. Ich will damit sagen, dass Gesundheit stets neben und unabhängig von Krankheit besteht. Sie muss stetig geachtet und gepflegt werden, Und das auch ohne eine akute Bedrohung durch das Auftreten einer Krankheit.

Gesundheit exisitert in so vielen Dimensionen, dass sich für jede einzelne davon ein eigener Artikel verfassen lässt. Im Großen und Ganzen lassen sich die Dimensionen allerdings in die drei Gruppen körperlich, geistig und sozial zusammenfassen. Wenn Du darüber nachdenkst fällt Dir bestimmt auf, dass Du in all diesen Bereichen ein Ziel haben könntest. 

Wenn Du darüber nachdenkst – und ja, ich wiederhole mich absichtlich – fällt Dir bestimmt auf, dass jedes dieser Ziele nicht nur eine körperliche Veränderung bewirkt, sondern direkt dein persönliches Wohlbefinden positiv beeinflusst. Stell Dir vor gerade jetzt in diesem Moment, in dem Du diesen Artikel ließt würdest Du dich rundum wohlfühlen. All Deine Aufgaben sind erfolgreich abgeschlossen und Dein Körper ist dazu in der Lage all das zu unternehmen, worauf Du Lust hast und fühlt sich dabei großartig an. Das ist Gesundheit.

Was gehört zur Gesundheitsvorsorge?

Oft merke ich in Gesprächen, dass die Meisten mein Verständnis von Gesundheit teilen. Das zeigt sich auch darin, dass “mehr Gesundheitsvorsorge” sich hartnäckig unter den häufigsten Neujahrsvorsätzen hält. Es scheint so, als würden wir die Wichtigkeit der eigenen Gesundheit immer für Momentaufnahmen begreifen und trotzdem als Erstes zurückstellen, wenn uns der Job, die Familie, das Leben in die Quere kommt.

Ich baue gerade ein Haus, da habe ich keine Zeit für Sport.”

Ich will mich schon gesund ernähren, aber auf der Geburtstagsfeier, der Gartenparty, an Weihnachten und bei meiner Oma auf nichts verzichten.”

Vielleicht denkst Du Dir auch

Jetzt ist es schon zu spät, ich starte dann im nächsten Jahr

Aber wirst Du das wirklich? So wie in diesem Jahr? So wie im letzten Jahr? Oder dem Jahr davor?

Ich entschuldige mich nicht für meine Ehrlichkeit: Gesundheitsvorsorge ist ein Vorsatz mit Ablaufdatum. Vorsorge kannst Du nur so lange Treffen, so lange Deine Gesundheit noch besteht. Vorsorge bedeutet, das Du Deine Gesundheit aktiv stärkst bevor Probleme, Beschwerden oder eine Krankheit auftreten.

Immerhin gilt das für jeden einzelnen Bereich Deiner Gesundheit, ist Dir das bewusst? Ich gebe Dir ganz konkrete Beispiele: Wenn Du im Moment keinen Lebenspartner findest und deshalb mit Deiner familiären Situation unglücklich bist, kannst Du trotzdem eine berufliche Weiterbildung erfolgreich abschließen und Dein Selbstwertgefühl durch die Anerkennung Deiner neuen Fähigkeiten steigern. Klingt soweit logisch, oder? 

Jetzt kommt ein Beispiel das mir in meinem Alltag inzwischen fast häufiger begegnet, als Menschen, die für ihre Gesundheitsvorsorge “keine Zeit” finden:  Mit einem kaputten Knie kannst Du trotzdem Deinen Rücken stärken. 

Dabei sind Knie und Rücken jetzt nur beispielhaft gewählt. Auch mit einem kaputten Rücken kannst Du Deinen Stoffwechsel trainieren, mit einem verletzten Arm Dein Fußgewölbe aufbauen oder mit einem verletzen Knöchel Deine Muskulatur stärken.

Gesundheitsvorsorge gibt es für jeden einzelnen Bereich Deiner Gesundheit und für jeden einzelnen Teil Deines Körpers. Es gibt sie so lange, bis Du Deine Gesundheit verlierst. Und hast Du die Gesundheit einmal verloren, wirst Du um die Krankheitsbekämpfung nicht mehr herum kommen. 

Wieso ist Gesundheit wichtig?

Ein gesunder Körper ist das einzige, was Dir eine Verbindung mit Deiner Umwelt erlaubt. Ohne Deinen Körper oder zumindest ohne einen funktionsfähigen Körper bist Du in Deinem Leben handlungsunfähig. Genau genommen wärst Du sogar entscheidungsunfähig, denn auch um Deinen Willen zu äußern bist Du auf Deine geistige und körperliche Gesundheit angewiesen.

Und so fortschrittlich unsere Möglichkeiten heute auch sind, hat jeder von genau einen einzigen Körper – ein einziges Leben. Eine Bandscheibe baut sich nicht von selbst wieder auf. Ein Knorpelschaden kann nur in den seltensten Fällen regeneriert werden und ein Burn-out kostet Dich Jahre Deines Lebens. Dem gegenüber steht das Eingeständnis, dass Deine Gesundheit es wert ist, den inneren Schweinehund an die Leine zu nehmen, mit einem großen Satz über den Schatten zu springen und Dir für Dein Leben – nicht Deinen Lifestyle, Dein Hamsterrad oder Statussymbole – nein, für das pure Leben, das Erleben und Deine Lebensqualität Zeit zu nehmen.

Ziele verfolgen

Also warum verlieren wir so oft unser Ziel Gesundheitsvorsorge  aus den Augen? Wenn wir nicht fokussiert sind, werden wir oft vom Leben überrumpelt. Andere Angelegenheiten drängen sich in den Vordergrund und sind bestimmt oft dringlicher, trotzdem nicht wichtiger. Immer wieder spreche ich mit Teilnehmern und Teilnehmerinnen und höre die gleiche Aussage:

So lange ich keine Schmerzen hatte, habe ich irgendwie nicht daran gedacht.”

Ja, leider ist Gesundheit eine dieser Dinge, die wir erst vermissen, wenn es zu spät ist. Deshalb ist Dein Ziel, mehr für Deine Gesundheit zu tun, umso wichtiger. Ich hoffe, dass Dieser Artikel Dir dabei geholfen hat, Dich an dieses Ziel zu erinnern. Ich hoffe, dass er Dir geholfen hat den Wunsch zu entfachen Deine Gesundheit zu erhalten und das wirklich zu wollen. Das ist der erste wichtige Schritt um dieses Ziel auch erfolgreich zu verfolgen.

Zum Thema “Ziele verfolgen” gibt es einen weiteren, ausführlicheren Artikel. Trotzdem möchte ich Dir hier die wichtigsten Schritte mit auf den Weg geben:

  1. Fokussiere Dich jetzt auf Diesen Wunsch nach Gesundheit. Erinnere Dich daran wie es sich anfühlen würde, wenn all Deine Aufgaben erfolgreich abgeschlossen sind, Dein Körper sich großartig anfühlt und dazu in der Lage ist all das zu unternehmen, worauf Du Lust hast.
  2. Überleg Dir genau, was Dich bisher an Deiner Gesundheitsvorsorge gehindert hat (Wenn Du möchstest kannst Du Dich dazu auch gerne in den Kommentaren zu diesem Artikel austauschen). 
  3. Leg einen realistischen Zeitpunkt fest, wann Du Dein Ziel in Angriff nimmst. 
  4. Am Besten lassen sich Ziele immer dann verfolgen, wenn Du in Deinem Umfeld eine Person findest, Die sich mit Dir verbündet

Wenn Du jetzt in Zukunft Dein Ziel Gesundheitsvorsorge aus den Augen verlierst, freue ich mich, wenn Du an diesen Artikel denkst und nochmal reinschaus um Dich zu erinnern, warum Deine Gesundheit so wichtig ist. Und wenn Dir auf Deinem Weg Zweifler oder Pessimisten begegnen, dann leite ihnen diesen Artikel gerne weiter.

2 Kommentare zu „Warum Du Gesundheitsvorsorge als Ziel immer wieder aus den Augen verlierst“

  1. Die Behandlungsleitlinie zur “Pravention und Therapie der Adipositas” empfiehlt Betroffenen ein zwolfmonatiges Basisprogramm aus den Saulen Ernahrungstherapie, Bewegungstherapie und Verhaltenstherapie, erganzt durch Beratungsprogramme zur Gewichtsreduktion. Ziel ist eine Reduktion des Korpergewichts um mindestens funf Prozent (BMI 25-35) beziehungsweise zehn Prozent (BMI gro?er als 35).

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.